CUSTOMBIKE-SHOW 2017 – Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder

CUSTOMBIKE-SHOW 2017 – Die weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder bleibt das Mekka der Customszene
Mehr als 31 800 Menschen besuchten am ersten Dezemberwochenende die CUSTOMBIKE-SHOW 2017. Das waren knapp 500 Besucher weniger als im vergangenen Jahr, doch dürfte dies vor allem dem deutschlandweiten Schneetreiben am Messesonntag geschuldet sein. Mit vier Messehallen, 28 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 300 Ausstellern und annähernd 1000 radikal umgebauten Motorrädern aus aller Herren Länder bleibt die Veranstaltung Pulsmesser für Umbautrends und die weltweit größte Fachmesse für Motorrad-Customizing.

Auch in diesem Jahr war der Biker Build-Off eine der Hauptattraktionen. Während der drei Messetage hatten sich die Teams von Harley-Davidson Würzburg und Wannabe Choppers aus Gießen ein ungewöhnliches Duell geliefert. Während die fränkischen Harley-Spezialisten den Milwaukee-Eight-Motor eines Touring-Modells in einen selbstkonstruierten Softail-Rahmen mit Einarmschwinge verpflanzten, setzten die Jungs aus Hessen auf ein spartanisch anmutendes Oldschool-Bike, das zur Überraschung aller von einem Elektromotor angetrieben wird. Ein Coup, der für reichlich Gesprächsstoff sorgte … Am Ende konnte sich der Dragstyler der alten Harley-Hasen hauchdünn mit 21 Stimmen Vorsprung gegen das Zukunftskonzept der Youngster durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch nach Würzburg!
 
Für die Teilnehmer der International Custombike Championship Germany (ICCG) ging es um Ruhm, Ehre und Trophäen in 18 Kategorien – wobei jeder Sieg einem Ritterschlag in der Champions League des internationalen Motorradbaus gleicht, während sich der Gewinner des Best-of-Show-Pokals zusätzlich über 2.500 Euro Preisgeld freuen durfte.
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Die Offiziellen Pressebilder der CUSTOMBIKE-SHOW 2017 in Bad Salzuflen.
Von Anfang an in Bad Salzuflen am Start: Die Mutter aller Warteschlangen
Volles Haus in Bad Salzuflen: Insgesamt kamen knapp 32000 Customfreaks nach Ostwestfalen
Editors Choice »ROADSTER«: Honda CB 500 von Manfred Hunkenschröer, Deutschland
Editors Choice »DREAM-MACHINES«: Harley-VL-Gespann von Mac und Sandra Fröhlich/McSands, Schweiz
Editors Choice »BIKERS NEWS«: Royal Enfield Bullet von Uwe Craayvanger, Deutschland
Editors Choice »CUSTOMBIKE«: Simson Spatz 4/1 von Swen Weber, Deutschland
Best Bobber: BSA B33 von Thomas Knoblauch, Deutschland
Best Fighter: Mortagua-GSX-R von Carlos Rodriguez, Portugal
Best Old School: Harley-Davidson Knucklehead von Reini Servello/Bobber Garage, Liechtenstein
Best Radical: Ultima-Eigenbau von Horst und Helmuth Nachtigall, Deutschland
Best Cafe Racer: Kawasaki ER-6 von Motorrad Höly, Deutschland
Best Engineering: BMW-Harley-Eigenbau von Michael Fuchs, Deutschland
Best Power-Cruiser: Harley-Davidson V-Rod von Etienne Gerau/Extremebikes, Deutschland
Best Sportsbike: VH GSX-R 750 von Klaus Vosteen, Deutschland
Der erst 24-jährige Marco Hermann aus Belgien räumte mit seiner Honda CB 550 gleich zwei Trophäen ab: Rookie of the Year und Best Roadster
Best Chopper: Honda CB 750 von Markus von Möllendorf, Deutschland
Craziest Bike: BMW F800GT von Kestutis Trinkunas, Litauen
Best Paint Job: Harley-Davidson Shovelhead von Black Ace Customs, Deutschland
Best of Show: Harley-Davidson Shovelhead von Pete Pearson/Rocket Bobs, England
Gruppenbild ohne Dame: Alle Gewinner der International Custombike Championship Germany
Hauptgewinn des Besuchergewinnspiels am Freitag: Motorradurlaub auf der Bikerranch in Österreich inklusive professioneller Filmaufnahmen von Studio1
Hauptgewinn des Besuchergewinnspiels am Samstag: Triumph Bobber Bonneville
Hauptgewinn des Besuchergewinnspiels am Sonntag:Harley-Davidson Sportster Iron
Biker Build-Off: Christoph Repp und sein Team vom Harley-Village Würzburg sicherten sich mit ihrem Dragstyler die europäische Schrauberkrone
Biker Build-Off: Der Elektro-Oldschooler von Wannabe Choppers hatte das Nachsehen
Das Team von Thunderbike stellte 14 Umbauten auf Basis der brandneuen Harley-Davidson-Softail-Generation vor
Deutschlandpremiere: Kawasaki präsentierte die neue Kawa Z 900 RS und deren Cafe-Racer-Version
Alexander Henkemeier von Aha-Design aus Bielefeld verzierte live die zarte Haut unseres Bodypainting-Models
Die neue Save-The-Choppers-Kollektion wurde in einer flotten Fashionshow präsentiert
Deutschlandpremiere: Triumph brachte die neue Bonneville Bobber Black und eine scharfe Customversion mit
Tradition bewahren: Am Freitag heizte die Stripshow den Besuchern ordentlich ein
Die Teilnehmerinnen der Wahl zur Miss CUSTOBIKE 2017 versprühten gute Laune
Miss CUSTOMBIKE 2017: Silvia Hebel aus Hamburg sicherte sich den begehrten Titel
Prämierungen: Die Sieger des CUSTOMBIKE-Wettbewerbs 2017 bekamen ihre Pokale und Urkunden – hier Simon Engel mit seiner Yamaha RD 250
Bolt on and Ride: Unter dem Motto »Ride Unrivalled« zeigte Custom Chrome Europe insgesamt sechs neue Bikes, gebaut mit Parts aus dem eigenen Programm
Build da Fukker: Zum ersten Mal zeigten die drei Teams des beliebten »Volks-Build-Offs« ihre Bikes
Kann uns mal einer erklären, warum es in Ostwestfalen-Lippe nur eine halbe Scheibe Toast zur Grillwurst gibt? Und überhaupt: Kommt Toast nicht von toasten?
Wall of Death: Altmeister Henny Kroeze und seine Tcohter begeisterten einmal mehr das Publikum
Mehr als 250 Exponate standen auf den großzügigen Bikeshow-Flächen
Vier Messehallen, mehr als 300 Aussteller und nahezu 1000 umgebaute Motorräder in Bad Salzuflen
See you next year: Vom 30. November bis 2. Dezember 2018 auf der CUSTOMBIKE 2018 in Bad Salzuflen
Die offiziellen Pressebilder der CUSTOMBIKE-SHOW 2017 Sonderausstellung „The Art Of Racing“ in Bad Salzuflen.
Die Sonderausstellung »The Art of Racing« begeisterte mit Motorrädern aus mehr als 100 Jahren Rennsportgeschichte
Thomas Trapp von der Harley Factory Frankfurt erzählte von den Anfängen des Rennsports
Harley-Hillclimber von McSands aus der Schweiz und Ernst Hennes Rekord-BMW von 1935 – damals schon 256 km/h schnell
Moto Guzzi Cafe Racer von Kaffeemaschine aus Hamburg
Das erfolgreichste Sportmotorrad der Welt: Harley-Davidson XR 750
Eine Legende auf zwei Rädern: Norton Manx von 1958
Harley-Davidson Peashooter von 1928
Harleys (erfolgloser) Angriff in der Superbike-Klasse: VR 1000
Neander mit 1000er Zweizylinder von 1928
Kreidler Dirttracker
Dirk Raudies’ 125er Honda, mit der er 1993 Weltmeister wurde
Der Motor einer seltenen JAWA-Werksmaschine bildet die Basis des Urban-Motor-Racers.Die 23-Zoll-Slicks auf den Felgen­ einer­ Eisspeedway-Maschine bilden den höchsten Punkt des schmalen Motorrads. Die Gabel ist ebenso handgefertigt wie der Rahmen
Der hier im Vordergrund gezeigte Cleveland Boardtracker von 1927 mit seinem wechselgesteuerten Vierzylindermotor ist das einzige Exemplar in ganz Europa. Insgesamt wurden von der Serienmaschine nur circa 400 Stück gebaut
1967 erzielte der Neuseeländer Burt Munro in der Großen Salzwüste auf einer 1920er Indian einen Geschwindigkeitsweltrekord von 184 mph (296 km/h) für Motorräder bis 1000 ccm. Der Film „The World´s Fastest Indian“ erzählt die Geschichte dieses außergewöhnlichen Rekords. Lee Munro wandelte im Jahr 2017 mit diesem Salzsee-Racer auf Basis der neuen Indian Scout auf den Spuren seines Großonkels
Die Super-Twin-Top-Fuel-Dragster gehören zu den PS- Monstern im Dragbike-Racing. Unglaubliche 1 200 PS leisten die bis zu 3200 Kubik großen Saugmotoren, die aus dem Vollen gefräst werden, um den Kräften standzu­halten
Ein Titan im Boxer-Trimm: Philipp Ludwigs 900er Sprint-Boxer mit rekordverdächtigen 145 PS
The Art of Racing
The Art of Racing
The Art of Racing
The Art of Racing
Stand:25 June 2018 05:48:06/presse/informationen/